U17 01.12.2019 — 17:40 Uhr

U17: Unentschieden in packendem Top-Spiel

Bitteres Ende in der Nachspielzeit: Achterbahn der Gefühle für 05ER gegen Tabellenführer Hoffenheim

Ben Bobzien brachte die 05ER in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte in Führung.

Im Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest hat sich die Mainzer U17 nach einem hochklassigen Schlagabtausch 3:3 von Tabellenführer TSG Hoffenheim getrennt. Auch wenn nach dem Last-Minute-Tor der Gäste die Enttäuschung bei den Mainzern zunächst groß war, hob 05-Cheftrainer Sören Hartung die Entwicklung und Bereitschaft seines Teams hervor.

In der Anfangsphase entwickelte sich eine intensive Partie zweier guter Teams, die beide mit direktem Vertikalspiel den Weg nach vorne suchten. Nach gut zehn Minuten spielten sich die Hausherren in Person von Ben Bobzien die ersten Möglichkeiten heraus: Zunächst wurde der 16-Jährige auf dem Weg zum Tor in letzter Sekunde abgegrätscht, nur eine Minute später scheiterte er mit seinem Distanzschuss an TSG-Torwart Tim Boeff. Die 05ER agierten defensiv sehr aufmerksam und kombinierten sich immer wieder nach vorne, Hoffenheim entwickelte vor allem über seine schnellen Außenspieler offensive Gefahr und kam nach 23 Minuten zu einem ersten gefährlichen Abschluss. Nur 60 Sekunden später gingen die Gäste dann in Führung: Nach einem Foul von Keanu Kraft verwandelte TSG-Stürmer Nick Breitenbücher den fälligen Strafstoß zum 1:0. Die Mainzer suchten in der Folge weiter ihr Glück in der Offensive, spielten teilweise aber etwas zu kompliziert. So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe auch die Gastgeber jubeln durften: Marlon Roos-Trujillo verwandelte einen Elfmeter, nach Foul an Armend Qenaj, souverän zum 1:1-Ausgleich. Im Anschluss drängten die 05ER auf die Führung, ein guter Distanzschuss von Eniss Shabani wurde allerdings noch entscheidend abgefälscht. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause.

05ER müssen sich nach irrer Schlussphase mit einem Punkt begnügen

Im zweiten Spielabschnitt, den beide Mannschaften ohne Wechsel begannen, waren erneut zunächst die 05ER das aktivere Team und kamen nach zwei Minuten durch Qenaj zu einer guten Abschlussmöglichkeit. Das nächste Tor gelang aber den Gästen aus Hoffenheim, die dank des zweiten Treffers von Breitenbücher in der 46. Minute wieder in Führung gingen. Danach verstärkten die Kraichgauer ihr Pressing und versuchten immer wieder, Mainz im Aufbauspiel zu stören. Die 05ER erspielten sich Chancen durch Timothé Rupil (49.) und Roos-Trujillo (51.), konnten sich auf der anderen Seite aber auch bei ihrem Torhüter Leon Hoffmann bedanken, der im Eins-gegen-Eins überragend reagierte und sein Team so im Spiel hielt. In der Folge drangen die Mainzer nur selten in gefährliche Räume vor, Hoffenheim lauerte mit seinen schnellen Offensiv-Akteuren zumeist auf Kontersituationen. Nach einem Weitschuss von Rupil, der das Gäste-Tor knapp verfehlte, wurden die Rheinhessen mutiger und erspielten sich mehr Ballbesitz.

In den verbleibenden zehn Spielminuten sahen die gut 150 Zuschauer dann eine hochdramatische Schlussphase: Nach einem Foul im Strafraum an Bobzien musste der Hoffenheimer Noah König mit Gelb-Rot vom Platz. Nationalspieler Danny Schmidt verwandelte den dritten Elfmeter der Partie sicher zum erneuten Ausgleich. Mit einem Mann mehr auf dem Rasen drängten die 05ER nun auf die Entscheidung, erhöhten den Druck auf das Hoffenheimer Tor und wurden in der vierten Minute der Nachspielzeit belohnt: Der auffällige Bobzien setzte sich stark durch und brachte die Mainzer erstmals in Führung. Als alles nach einem Happy-End für die Hausherren aussah, schlug Tabellenführer Hoffenheim eiskalt zurück und sorgte postwendend für den erneuten Ausgleich: Nach einem Mainzer Ballverlust war es Florian Bähr, der einen Konter der Gäste zum 3:3-Endstand verwandelte.

Hartung: "Extrem gutes Juniorenspiel von zwei Top-Mannschaften"

So mussten sich die 05ER am Ende mit einem Punkt zufriedengeben. "Sicherlich nicht unverdient aus unserer Sicht, auch wenn man sagen muss, dass Hoffenheim beim Stand von 2:1 noch die ein oder andere Großchance hatte, die wir dann mit etwas Glück und Leidenschaft verteidigt haben", ordnete U17-Cheftrainer Hartung das Remis ein. "Am Ende steht dann nur ein Punkt drunter und nicht drei – das ist das, was aktuell im ersten Moment wehtut aber das müssen wir so hinnehmen. Gerne hätten wir die Punkte mitgenommen, auf der anderen Seite ist es so, dass wir ein extrem gutes Juniorenspiel gesehen haben von zwei Top-Mannschaften der Liga. Wir sind drangeblieben, spielen eine sehr gute Runde und haben den Abstand nach oben gleichgehalten", so Hartung, der festhielt: "Wir nehmen die Erkenntnis mit, dass wir nach dem Wehen-Spiel, wo wir uns nicht gut präsentiert haben, in dieser Woche wieder den Umschwung geschafft haben, die Jungs sich gerade in der zweiten Halbzeit aufgerieben haben, wo wir mit jeder Spielminute nochmal mehr Tempo auf den Platz gebracht haben. Das war vor allem von der Entwicklung und von der Bereitschaft der Jungs gut."

 

1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim 3:3 (1:1)

1. FSV Mainz 05 U17: Hoffmann – Kraft, Müller, Schwabe, Wilhelm – Bobzien, Rupil (65. Klöppel), Shabani, Qenaj (76. Heinz) – Roos Trujillo, Schmidt

Tore: 0:1 Breitenbücher (FE) (25.), 1:1 Roos Trujillo (FE) (34.), Breitenbücher (46.), 2:2 Schmidt (FE) (72.), 3:2 Bobzien (80+4.), 3:3 Bähr (80+5.)

Besondere Vorkommnisse: Hoffenheimer Noah König mit Gelb-Roter Karte (70.)

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner