Profis 13.03.2018 — 15:00 Uhr

Schwarz: "Daran müssen wir schrauben"

Basis beibehalten - Effizienz an vorderster Front verbessern

Noch mehr Torgefahr als zuletzt wollen die 05er in Frankfurt ausstrahlen.

"Aus defensivem Zutrauen entwickelt man Mut für das Offensivspiel", formulierte Sandro Schwarz nach der Trainingseinheit am Dienstagvormittag eine zentrale Lehre der vergangenen Wochen. Diesen Ansatz, so der Cheftrainer der 05er, gelte es weiter zu beschreiten, hätten doch die vergangenen Spiele, beginnend mit dem 2:0-Erfolg in Berlin gezeigt, dass er Sicherheit verleiht. Und gleichzeitig als Grundlage dafür dient, in jedem Spiel das nötige Selbstbewusstsein für regelmäßige Präsenz im gegnerischen Sechzehner zu entwickeln und die Kontrahenten schmerzenden Nadelstiche zu setzen. 

Dass letzteres am vergangen Freitag gegen Schalke 04 zwar gelungen, aber letztendlich nicht vom finalen (Tor-) Erfolg gekrönt gewesen sei, sei bei der unglücklichen Heimniederlage das einzige Manko gewesen, betonte Schwarz, angesichts der 16 zu 6 Torschüsse aus 05-Sicht vollkommen zurecht. "Nur das Tor hat gefehlt, daran müssen wir schrauben." Bestenfalls schon am kommenden Wochenende im dritten Aufeinandertreffen mit der Frankfurter Eintracht in der Saison 2017/2018 (Hinrunde 1:1, DFB-Pokal 0:3). Apropos Eintracht: Gerade der enttäuschende Auftritt beim Pokal-Aus in der Commerzbank-Arena wie auch das darauffolgende 2:4 bei der TSG 1899 Hoffenheim hätten zu der eingangs erwähnten Erkenntnis geführt, dass die Defensive als stabile Basis im Abstiegskampf einen noch höheren Stellenwert einnehmen müsse. 

Trainingsimpressionen vom Wochenbeginn

Konstanz als nächster Entwicklungsschritt

Mit der bekannten Folge, dass die Mainzer im Anschluss an die Niederlage im Kraichgau drei Mal in Folge ungeschlagen blieben (2:0 in Berlin, 1:1 gg. Wolfsburg, 0:0 in Hamburg) und auswärts gar zwei Mal hintereinander eine weiße Weste wahren konnten. Obwohl eine stabile Grundordnung den Mainzern nun in den verbleibenden acht Partien der Saison als Eckpfeiler dienen soll, um am 12. Mai um 17:20 Uhr nach dem letzten Heimspiel der Saison gegen Werder Bremen mindestens Rang 15 einzunehmen, hat Schwarz weitere Aufträge für sein Team parat: "Das zuletzt Gezeigte wollen wir nun mehrere Wochen hintereinander auf dem Platz umsetzen. Das ist uns in dieser Saison noch nicht allzu oft gelungen", fordert der 05-Trainer noch mehr Konstanz von seinem Team ein. Zuversicht verleiht ihm dabei nicht zuletzt die Tatsache, dass seine Spieler sich auf mentaler Ebene derzeit stark verbessert präsentieren, die Situation wie auch den Kampf annehmen. 

Nach den sichtbaren Fortschritten in mannschaftstaktischer wie auch mentaler Hinsicht hat Schwarz den Fokus in den beiden ersten Einheiten der Woche zunächst auf Torabschlüsse, verbunden mit intensiven Zweikampfformen (eins gg. eins/zwei gg. zwei) gelegt. Das Selbstvertrauen soll so durch gezielte, wiederholte Erfolgserlebnisse im Training weiter gestärkt werden, bevor es am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) bei in dieser Saison starken Frankfurtern (Platz fünf) um drei wichtige Zähler vor der Länderspielpause geht.

Quelle: twitter.com/1FSVMainz05

Mit dabei sein könnte dann auch wieder Nigel de Jong, der den Trainer nach seiner Rückkehr in die Startelf gegen Schalke mit seiner "Ruhe am Ball und der körperlichen Ausstrahlung" überzeugt hat. Und auch Alexandru Maxim ("ein belebendes Element") dürfte seine Einsatzchancen nach Wochen ohne Kadernominierung durch 45 gute Minuten gegen die Königsblauen nicht geschmälert haben. Endgültige Entscheidungen werden, ebenso wie bezüglich der Einsatzfähigkeit von Emil Berggreen, der nach seiner Mandelentzündung das Lauftraining aufgenommen hat, in den kommenden Tagen fallen. 

Trainiert wird in dieser Woche noch einmal öffentlich (Donnerstag 15:30 Uhr). Die Einheit am Mittwoch & das Abschlusstraining am Freitag finden hinter verschlossenen Türen statt.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner