Profis 16.10.2019 — 10:20 Uhr

Edimilson lässt Schweiz jubeln - Spanien schockt Schweden

05-Profis absolvierten am Dienstagabend letzte Länderspieleinsätze

Last-Minute-Jubel- und Trauer aus 05-Sicht auf internationalem Parkett am Dienstagabend: Während Edimilson Fernandes für seine Schweizer in der Nachspielzeit den Sack gegen Irland zumachte, musste Robin Quaison mit Schweden einen späten Nackenschlag gegen Spanien verdauen. Ridle Baku kam mit der U21 des DFB zu einem souveränen 2:0 im Rahmen der EM-Qualifikation in Bosnien-Herzegowina (Finn Dahmen 90 Minuten auf der Bank), während Leandro Barreiro und Florian Bohnert (05 U23) mit Luxemburg in einem Freundschaftsspiel Dänemark mit 0:4 unterlagen.

Die Eidgenossen waren im Heimspiel in Genf bereits zum Siegen verdammt, um ihre Chance auf die direkte EM-Qualifikation noch zu wahren. Ex-Bundesliga-Stürmer Haris Seferovic und 05-Mittelfeldmann Edimilson Fernandes bei einem Konter in der Nachspielzeit erledigten die Pflichtaufgabe und sorgten so dafür, dass vor den verbleibenden beiden Spieltagen bei einem Punkt Rückstand auf Irland (ein Spiel mehr absolviert) und Dänemark noch alles drin ist für die Schweizer.

Robin Quaison stand bei Schweden erneut in der Startelf und war maßgeblich am Führungstreffer nach dem Seitenwechsel beteiligt. Eine gefühlvolle Flanke des Mainzer Torjägers fand den Kopf von Marcus Berg, der im zweiten Versuch per Abstauber traf. Drei Zähler gegen Spanien hätten einen Meilenstein auf dem Weg zur EM-Quali bedeutet, um die nach dem späten Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit nun weiter gezittert werden muss, haben doch die drittplatzierten Rumänen (Alex Maxim war nicht nominiert worden) nur einen Zähler Rückstand.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner