U23 13.05.2022 — 22:00 Uhr

Gaul: "Ein hochemotionaler Tag"

Der U23-Cheftrainer nach dem Heimsieg im letzten Saisonspiel gegen Balingen

Jede Menge Applaus, Umarmungen, eine La-Ola-Welle und die obligatorische Humba: Nach dem 3:2-Sieg der Mainzer U23 im letzten Spiel der Saison waren viele Emotionen dabei. Dazu hatte nicht nur die Partie gegen die TSG Balingen beigetragen. Die Gesamtumstände einer eindrucksvollen Spielzeit in der Regionalliga Südwest, sieben Spieler, die den Verein verlassen und mit Stephan Fürstner sowie Giuliano Modica zwei davon, die ihre aktive Karriere mit diesem Spiel beendet haben. "Das war insgesamt ein hochemotionaler Tag", sagte Bartosch Gaul. 

"Wir sollten dankbar sein, dass es solche Typen wie Fürstner und Modica noch gibt", so der U23-Cheftrainer weiter. Die beiden haben genauso an der Entwicklung der jungen Spieler - auf und neben dem Platz - mitgewirkt." Modica habe vor dem Spiel gesagt, dass man nicht nur Fußballspiele gemeinsam gewonnen habe, sondern auch Freundschaften entstanden seien. "Das ist sehr viel Wert", betonte Gaul.

Das ist sehr viel Wert

"Ein munteres Spiel" hatte der FSV-Chefcoach zuvor gesehen. Schon im Vorfeld hatte er angekündigt, dass seine Mannschaft keinen lauen Sommerkick, sondern einen vernünftigen Abschluss auf den Rasen legen werde. Nach dem Ausgleich zum 2:2 habe man wie so oft in der Saison wieder den Charakter der Truppe gesehen. "Es war für uns wichtig, dass wir vorne nochmal irgendwie einen setzen. Das war dann durch eine tolle Aktion von Ben Bobzien." Der U23-Cheftrainer betonte außerdem, dass seine Mannschaft in der Endphase der Saison keine Partie abgeschenkt habe. "Ich bin hochzufrieden."

Gaul: "Sollten dankbar sein, dass es solche Typen wie Fürstner und Modica noch gibt."

"Sensationelle Saison"

Das Gesamtfazit fällt positiv aus. "Sensationelle Saison", brachte Gaul es auf den Punkt. "Die Punktausbeute ist das eine. Die Jungs haben relativ schnell kapiert, worum es geht und was bei Mainz 05 von der Art und Weise zu spielen erwartet wird", blickte der Fußballlehrer zurück auf die starke Entwicklung seines Teams an den insgesamt 38 Spieltagen. "Sie haben es immer wieder geschafft, sich selbst zu regulieren und zu pushen, ohne nachzulassen. Am Ende des Tages zahlt sich das aus." Dass die Saison nun zu Ende gehe und der U23-typische Umbruch bevorstehe, sei schade. "Alle haben so viel mitgenommen von dieser Zeit", so Gaul. 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner