Profis 03.05.2021 — 20:30 Uhr

"...ärgerlich, dass wir daraus nicht mehr gemacht haben"

05-Stimmen nach dem Unentschieden gegen die Hertha

Ádám Szalai hatte die 1:0-Führung vor der Pause auf dem Fuß.

Das Remis gegen Hertha BSC am Montagabend bedeutete für die 05ER das achte ungeschlagene Bundesliga-Spiel in Serie. Zufriedenheit ob des Punktgewinns und des schnellen Comeback-Tors mischte sich bei den FSV-Profis nach der Partie mit Selbstkritik, weil auch mehr möglich gewesen wäre.

Phillipp Mwene: "Wir nehmen den Punkt mit, auch wenn wir uns natürlich vorgenommen hatten, heute den Sieg zu holen. Wir haben gut angefangen, hätten schon früh in Führung gehen können. Bei dem Gegentor haben wir etwas geschlafen, was uns nicht passieren darf. Danach haben wir gut geantwortet. Über mein Tor habe ich mich riesig gefreut, es war eine Belohnung für die harte Arbeit der letzten Wochen. Jetzt haben wir noch drei Spiele, in denen wir so früh wie möglich, den Klassenerhalt klarmachen wollen."

05ER.tv auf Stimmenfang

Alexander Hack: "Die erste Halbzeit war ordentlich von uns, da haben wir klar dominiert, sind selbstbewusst aufgetreten. Das eine oder andere Tor mehr wäre gut gewesen. Im Endeffekt ist das Unentschieden zufriedenstellend, auch wenn wir das Spiel gewinnen wollten. Wir können mit breiter Brust in die letzten Spiele gehen."

 Insgesamt ist es positiv, dass wir nach dem 0:1 zurückgekommen sind

Ádám Szalai: "Djanga und ich hatten in der ersten Halbzeit drei Riesen-Möglichkeiten. Es ist ärgerlich, dass wir daraus nicht mehr gemacht haben. Insgesamt ist es positiv, dass wir nach dem 0:1 zurückgekommen sind. Die zweite Halbzeit war nicht fehlerfrei. Der Punkt ist wichtig, aber wir haben jetzt noch drei Endspiele vor uns. Es geht weiter, bis der Klassenerhalt rechnerisch sicher ist."

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner