Profis 26.06.2022 — 15:50 Uhr

Verfassung übertrifft des Trainers Erwartungen

Svensson rundherum zufrieden mit erster Trainingswoche & Testspiel im Rheingau

Dem Trainerteam um Bo Svensson gefiel, was es in Kiedrich zu sehen bekam.

Robin Zentner genoss sichtlich zufrieden und bester Laune das Heimspiel bei sich zu Hause im Rheingau. Der Torhüter Nummer eins des 1. FSV Mainz 05 war ebenso wie seine Mitspieler noch lange nach dem Abpfiff umringt von den meist jungen Fans, erfüllte Autogrammwünsche, stand für Selfies bereit.

Die Mainzer Profis nahmen sich im Anschluss an ihren ersten Testspiel-Auftritt dieser Vorbereitung jede Menge Zeit für die Zuschauer im Geisenheimer Rheingau Stadion. Rund 2500 Menschen waren gekommen und bekamen bei schönem Sommerwetter einiges geboten: aus sportlicher Sicht einen 21:0-Sieg der Profis gegen den Kreisoberligisten FC Kiedrich, dazu ein perfektes Rahmenprogramm, insgesamt ein gelungenes Fußballfest im Jahr 100. Geburtstages der Gastgeber. "Es war schön", sagte Zentner, der gebürtige Eltviller, der in Kiedrich lebt und das Geisenheimer Stadion noch aus seiner Jugend kennt. "Die Anlage ist sehr schön", sagte der 27-Jährige, "und was die hier aufgestellt haben, war auf jeden Fall einen Besuch wert".

...auf jeden Fall einen Besuch wert

Vor allen Dingen die Kinder hatten ihren Spaß, aber auch der mit 21 Gegentoren geschlagene Gegner, glaubte Zentner, habe trotzdem Freude gehabt: "So ein Ergebnis war ja zu erwarten vom Klassenunterschied her. Ob es dann ein paar Tore mehr oder weniger sind, ist egal. Für Kiedrich, die viel aus der zweiten Mannschaft auffüllen mussten, ist es dann halt extrem anstrengend, ich denke, es hat trotzdem Spaß gemacht. Das Ergebnis ist zweitrangig für die Jungs."

Gesicht zeigen in der Region

Der Cheftrainer ordnete den Gastspielbesuch beim Partnerklub ähnlich positiv ein. "So ein Spiel bedeutet uns viel", sagte Bo Svensson. "Dass wir uns hier in der Gegend zeigen können, bedeutet uns schon viel. Dass wir auch in der Region diese Rolle spielen und Gesicht zeigen. Ich finde, dieser Tag hat sich für alle absolut gelohnt."

Der 05-Trainer empfand das Spiel seiner Mannschaft beim unterklassigen Gegner als gelungenen Abschluss der ersten Trainingswoche. "Es war richtig gut. Wir sind ohne Verletzungen rausgekommen, und die Mannschaft ist körperlich auf einem sehr guten Stand. Ich bin rundherum zufrieden", sagte der Däne. Er habe eine sehr gute Auftaktwoche erlebt. "Ich freue mich über den aktuellen Stand. Wir haben viel vor, da ist es sehr gut, dass wir schon eine Basis haben, von der aus wir arbeiten können. Wir werden weiterhin im körperlichen Bereich arbeiten. Ich muss aber sagen, dass die Verfassung des Kaders sogar meine Erwartungen übertrifft. Wir haben Lauftests gemacht. Die Daten sind gut. Das heißt, du kannst früher einsteigen in andere Sachen. Wir versuchen zwar immer auch etwas auf die Bremse drücken, damit tue ich mich aber schwer. Die Jungs allerdings auch."

Das heißt, du kannst früher einsteigen in andere Sachen

NLZ-Spieler in Torlaune

Das trifft anscheinend auch auf die zahlreichen Spieler aus dem NLZ zu, die Svensson seit dem Trainingsauftakt dabei hat im Profikader. Denn das Toreschießen übernahm in erster Linie der Nachwuchs aus U19 und U23 - und zwar nicht zu knapp. Marc Richter aus dem Regionalligakader eröffnete den Torreigen in der ersten Minute, auch das 4:0 Mitte der ersten Halbzeit erzielte er. Dazwischen und danach trugen sich in die Torschützenliste ein: Danny Schmidt (5), Merveille Papela (3), Marcus Ingvartsen, Nelson Weiper, Ben Bobzien, Edimilson Fernandes (je 2), Kaito Mizuta, Keanu Kraft (je 1) "Die Jungen haben das gut gemacht", sagte Svensson, der das Ganze nicht als Schnupperkurs für seine Nachwuchsleute betrachtet. "Ich finde, egal welches Alter du hast, wenn du gut genug bist, spielst du eine Rolle. Und wenn du dich so verhältst, wie es gefordert ist, auch außerhalb des Platzes, dann bist du ein Thema. Wir glauben an diese Jungs und gucken weiter", sagte der Trainer.

05ER zum Anfassen: Nicht nur Robin Zentner nahm sich rund um die Partie gegen den Klub aus seinem Wohnort reichlich Zeit für die kleinen & großen Fans.

Die erste Woche sei für die Jüngeren wahrscheinlich etwas einfacher als die zweite, wenn die Beine etwas schwerer und müder würden, die Trainingsbelastung ansteige. "Mal schauen, wie sie es machen", so Svensson, der aktuell auf Marlon Mustapha verzichten muss, der seit dem ersten Tag Probleme mit der Fußsohle hat, was ärgerlich sei. Natürlich fehlt auch immer noch Delano Burgzorg, der allerdings Fortschritte mache. "Wir gucken rein in die Daten und fragen ihn jeden Tag, denn wir wollen ihn so schnell wie möglich zur Verfügung haben. Wir müssen uns noch etwas gedulden, aber es läuft besser als erwartet, das muss ich schon sagen."

Im Spiel gegen den FC Kiedrich gaben außerdem die Neuzugänge Maxim Leitsch und Anthony Caci ihre 05-Debüts. "Die ersten Eindrücke bestätigen, dass es richtig war, sie geholt zu haben", sagte der Trainer und fügte hinzu: "Dafür habe ich aber nicht die Woche gebraucht, um das zu wissen."

Ihren zweiten Test bestreiten die 05ER am nächsten Samstag in Guntersblum gegen Regionalligaaufsteiger Wormatia Worms.

Zuvor trainiert das Team von Montag bis Freitag jeweils einmal öffentlich. Alle Termine in der Übersicht findet ihr wie immer hier.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner