Profis 09.01.2021 — 19:10 Uhr

"...kein Pech, wenn die Überzeugung fehlt"

Stimmen aus der OPEL ARENA nach der Niederlage im Rhein-Main-Duell

Erstmals in der Bundesliga-Geschichte sind die 05ER am Samstagnachmittag in einem Heimspiel gegen die Frankfurter Eintracht leer ausgegangen. Zwei Elfmeter-Treffer hatten den Gästen dabei zum Auswärtssieg verholfen, während den Gastgebern ihrerseits zwei Strafstöße nach Einschreiten des Videoassistenten verwehrt geblieben waren. Die Gründe für die Heimniederlage waren unter dem Strich vielschichtiger Natur, wie auch die Protogonisten im Anschluss analysierten.

Stimmen aus der OPEL ARENA

Jonathan Burkardt: "Es ist total bitter. In der ersten Halbzeit haben wir es nicht geschafft, Torchancen zu kreieren, sind nicht in die Tiefe hinter die Kette gekommen, die Eintracht hatte deutliche Vorteile. Zurecht lagen wir dann hinten. Nach der Pause hatten wir eine sehr starke Phase mit guten Chancen, vor allem durch mich. Da habe ich zwei, drei Mal echt kläglich vergeben. Auf der anderen Seite gab es dann wieder einen Elfer und so verlieren wir extrem bitter und unglücklich 2:0."

Alexander Hack: "Ich glaube, wir haben eine dämliche Niederlage hinnehmen müssen. In der ersten Halbzeit hatten wir viel zu viele schlampige Aktionen, haben den Ball nicht gut kontrolliert und waren bei den zweiten Bällen nicht da, waren nicht gallig genug, die Bälle fest zu machen und sauber nach vorne zu spielen. Die zweite Halbzeit war besser, aber wenn wir die Überzeugung nicht auf den Platz bekommen, dann machen wir auch die Tore nicht. Es ist am Ende kein Pech, wenn die Überzeugung fehlt und man zei dumme Gegentore bekommt. Der Wille, Spiele zu gewinnen, muss zurück kommen, sonst wird es ganz ganz schwer."

Sportdirektor Martin Schmidt: "Man muss über die Elfmeter reden, vor allem der zweite Pfiff war sehr hart. Solche Szenen sieht man bei jeder Ecke. Aber ich möchte es nicht nur daran festmachen, wir haben kein Tor geschossen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen und der Elfmeter kam aus dem Nichts, auch wenn es eine gute Aktion war. Darüber hinaus haben sich beide Mannschaften neutralisiert. Die zweite Halbzeit war ordentlich, wir hatten vier, fünf gute Dinger, darauf müssen wir aufbauen, aber auch Schlüsse ziehen: Es geht um Durchschlagskraft im Sechzehner, die Verwertung von Großchancen. Wir müssen mutiger sein, noch mehr Druck auf den Gegner aufbauen. Ich bin überzeugt, dass Bo, mit noch mehr Trainingsarbeit, die Dinge reinkriegt in die Mannschaft. Daran werden wir arbeiten."

Danny Latza & Leandro Barreiro bei 05ER.tv

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner