U17 30.07.2021 — 17:30 Uhr

U17: Teamgefühl & 05-Spielprinzipien

Cheftrainer Sören Hartung über das zurückliegende Trainingslager und den Stand der Vorbereitung

Seit dieser Woche sind die Mainzer U17-Fußballer zurück aus dem Sommertrainingslager in Medenbach. "Es war eine gute, intensive Zeit. Wir haben dort die Möglichkeit genutzt, um die Mannschaft vor allen Dingen nochmal mit verschiedenen Aufgaben und intensiven Trainingseinheiten enger zusammenzuführen und um Belastungsreize zu setzen", lässt Cheftrainer Sören Hartung die fünf gemeinsamen Tage Revue passieren. Die kommenden Testspiele gegen hochkarätige Teams sollen nun Aufschluss über den Stand der Vorbereitung geben.

Der Großteil der Mannschaft kannte sich bereits aus der vergangenen Saison – einzig Mittelfeldspieler Aiman Dardari (F91 Düdelingen U17) und Keeper Pit Zuther (1. FC Magdeburg U17) stießen als externe Neuzugänge zum Team. Im Trainingslager ging es daher vorrangig darum, die Neu-05ER zu integrieren und sich Trainerteam, Spieler und Betreuer "auf einer anderen Art und Weise kennenlernen zu lassen", als dies in Zeiten von Corona, Lockdowns und individuellen Trainingseinheiten in Mainz möglich gewesen wäre. "Wir haben zusätzlich das ein oder andere Teamevent veranstaltet. Deshalb war es in Summe ein sehr gelungenes Trainingslager", zeigt sich Hartung zufrieden. 

Die U17 in der Sommervorbereitung 

"Ein funktionierendes Konstrukt"

"Die Jungs haben sich noch einmal besser kennengelernt und gemerkt, welche unterschiedlichen Charaktere es gibt und wie man aus einzelnen Spielern und verschiedenen Charakteren ein funktionierendes Konstrukt errichtet, in dem sich jeder gegenseitig unterstützt. Das hat sehr gut funktioniert", sieht Hartung ein intaktes Mannschaftsgefüge.

...um der Mannschaft eine gewisse Struktur gegen den Ball zu geben, um die 05-Spielprinzipien weiter zu festigen

Doch auch auf dem Trainingsplatz stand eine Menge Arbeit an, um alle Spieler an die Anforderungen der U17-Bundesliga heranzuführen. "Am Anfang haben wir unser Augenmerk verstärkt auf den individualtaktischen und gruppentaktischen Defensivbereich gelegt, um der Mannschaft eine gewisse Struktur gegen den Ball zu geben, um die 05-Spielprinzipien weiter zu festigen", erklärt der U17-Cheftrainer. Aktives Arbeiten gegen den Ball, schnelle Balleroberungen, aggressive Zweikampfführung, mutiges Verteidigen – all das wurde unter hoher Intensität trainiert, "weil zum einen die Zeit sehr knapp war und zum anderen, weil das letzte Jahr kaum von Pflichtspielen und direkten Duellen geprägt war", so Hartung.

U17-Bundesligastart gegen Fürth

Mitte August startet mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth bereits die neue Saison in der U17-Bundesliga. Um dort bestehen zu können, gehe es für Hartung und sein Trainerteam bis dahin darum, in den einzelnen Trainingseinheiten die "maximale Qualität auf den Platz zu bekommen, um ein gewisses Leistungsniveau konstant zu erreichen". Schließlich, so Hartung, sei die Bundesliga "noch einmal eine andere Herausforderung an alle Spieler, was die Belastung und das Tempo anbelangen".

Es geht darum, Leistungsgrenzen zu verschieben und sich auf einer neuen Ebene zu entwickeln, um dann auch mannschaftlich besser zu werden

Vor allem die kommenden drei Testspiele gegen die Bundesligisten Fortuna Düsseldorf (1.8.) und FSV Frankfurt (8.8.) sowie die U19-Junioren von Wormatia Worms (4.8.) sollen neue Erkenntnisse über den Status Quo bringen und den Spielern die Chance geben, das Gelernte "abzuprüfen". "Das sind die drei Partien, die uns dann verraten, wie weit wir sind. Wir müssen konstant an den Dingen arbeiten, die wir jetzt schon aufgegriffen haben, um in den nächsten Wochen und Monaten eine Entwicklung zu sehen. Das haben wir den Spielern auch schon vermittelt, dass es darum geht, Leistungsgrenzen zu verschieben und sich auf einer neuen Ebene zu entwickeln, um dann auch mannschaftlich besser zu werden", gibt Hartung die Ziele bis zum Saisonstart vor. 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner