U19 19.11.2022 — 14:00 Uhr

U19 wahrt weiße Weste - Hoffmann: "Brutal effizient"

Klarer Heimsieg gegen Darmstadt 98: Der 05-Cheftrainer zeigt sich zufrieden & lobt "Selbstlosigkeit" im Kader

Auch die neunte "Challenge" - so hatte es Cheftrainer Benjamin Hoffmann im Vorfeld ausgedrückt - der Saison hat die U19 des 1. FSV Mainz 05 erfolgreich gemeistert und die Tabellenführung in der A-Junioren-Bundesliga Süd dank eines verdienten 5:1 (3:1)-Heimsiegs über Darmstadt 98 gefestigt. Die Treffer für den FSV gelangen Dennis Kaygin, Nelson Weiper (2, Melvin-Joe Wiesnet sowie Jason Amann, während Nico Baier zwischenzeitlich für die Gäste verkürzt hatte.

Effiziente Gastgeber

"Ich habe den Jungs gerade gratuliert, weil ich mich nicht erinnern kann, wann ich mal neun Spiele in Folge gewonnen habe in meiner Trainerkarriere. Insofern habe ich ihnen vor dem spielfreien Wochenende einen extra freien Tag geschenkt", sagte ein zufriedener Cheftrainer im Anschluss an die Partie und lobte die Kaltschnäuzigkeit seines Teams gegen einen gut mitspielenden Gegner: "Das Spiel war so ein bisschen ein Spiegelbild unserer bisherigen Saison. Ich hatte zu Beginn nicht das Gefühl, dass wir sehr gut drin waren. Aber die Jungs sind brutal effizient, sie suchen immer wieder die Räume, die Abschlüsse und wollen nach vorne spielen, attackieren.

Das Spiel war so ein bisschen ein Spiegelbild unserer bisherigen Saison

Und so brachte Kaygin die Mainzer bei eisigen Temperaturen im Bruchwegstadion früh in Führung, als er nach einem geduldig und überlegt vorgetragenen Angriff noch einen Abwehrspieler stehen ließ und eiskalt zum 1:0 vollstreckte (9.). Wenig später tauchte Weiper dann rund zehn Meter vor dem Gehäuse frei auf und zeigte sich bei seinem Abschluss ebenso fokussiert (16.). Dass die 05ER trotz der frühen Zwei-Tore-Führung stets wachsam bleiben mussten, zeigte sich nur vier Minuten später, als die Darmstädter nach einer Flanke aus dem Halbfeld per Kopf am Aluminium scheiterten. In der 30. Minute musste dann Aki Koch erstmals eingreifen, als er einen Versuch der Gäste aus der zweiten Reihe über den Querbalken lenkte. Die 05ER ihrerseits schlugen kurz darauf erneut zu, als Wiesnet von halblinks abzog und der Ball sich über den Torhüter hinweg zum 3:0 ins Tor senkte (32.). Die Vorentscheidung sollte das jedoch immer noch nicht gewesen sein, weil Baier acht Minuten vor dem Seitenwechsel per Schlenzer sehenswert verkürzen konnte.

Impressionen aus dem Bruchwegstadion

05ER machen den Sack zu

Nach Wiederbeginn tat sich dann zunächst nicht mehr allzu viel in beiden Strafräumen, wie auch Hoffmann beobachtet hatte: "In der zweiten Halbzeit aben wir das Ergebnis mehr verwaltet, am Ende aber nochmal gezeigt, wie stark und geradlinig wir im letzten Drittel sein können", so der 05-Trainer. Nach zwei Chancen für Kaygin und einer Parade von Koch nach einer knappen Stunde schlug der FSV in Minute 68 zunächst nach einem Standard zu - Amann traf nach der Hereingabe aus dem Halbfeld per Kopf zum 4:1, womit die Gäste endgültig bezwungen waren. Und nachdem Daniel Gleiber und Dominik Pestic zunächst noch gescheitert waren, war es Weiper, der, auf Zuspiel von Letzterem, den Endstand besorgte. Der 17-jährige Jungprofi hatte den feinen Ball in die Tiefe mit sauberem ersten Kontakt und in vollem Lauf mitgenommen, bevor er aus zehn Metern trocken in die kurze Ecke abschloss (83.). Der neunte Sieg im neunten Spiel war unter Dach und Fach.

Den Trainer freute neben dieser beeindruckenden Statistik nach dem Schlusspfiff aber noch ein weiterer Faktor, der sein Team auszeichne: "Mit Melvin Wiesnet und Jason Amann hatten wir heute zwei Spieler auf dem Platz, die sonst nicht zu den Stammkräften gehören. Beide haben getroffen und alle haben sich mit ihnen gefreut und sie bejubelt. Diese Selbstlosigkeit in unserer Mannschaft ist schön zu erleben." 

Diese Selbstlosigkeit in unserer Mannschaft ist schön zu erleben

Ihre Serie weiter ausbauen kann die U19 der 05ER am Sonntag, den 04. Dezember (11 Uhr) auswärts beim FC Augsburg, bevor eine Woche später der FC St. Pauli zum DFB-Pokal-Viertelfinale am Bruchweg gastiert.

Mainz 05 U19 - Darmstadt 98 5:1 (3:1)

Tore: 1:0 Kaygin (9.), 2:0 Weiper (16.), 3:0 Wiesnet (32.), 3:1 Baier (37.), 4:1 Amann (68.), 5:1 Weiper (83.)

Mainz 05: Koch - Götze, Müller (84. Bagdadi), Schulz, Pavisic, Amann (79. Erdal), Wiesnet (72. Pestic), Gleiber (79. Martinovic), Weiper, Kaygin, Gruda (72. Bierschenk)

Zuschauer: ca. 200

Schiedsrichter: Marc Heiker

 

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner