Profis 07.06.2021 — 16:00 Uhr

Eine Auszeichnung für die Mainzer Nachwuchsarbeit

Drei aktive und zwei ehemalige 05ER sind mit deutschen U21 Europameister geworden

Jubel mit dem EM-Pokal: Axel Busenkell, Jonny Burkardt und Finn Dahmen (v. li. n. re.)

Jubel in Ljubljana und Mainz: Der Sieg der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2021 ist auch eine Auszeichnung für die hervorragende Nachwuchsarbeit beim 1. FSV Mainz 05. Finn Dahmen und Jonny Burkardt aus dem aktuellen Bundesliga-Kader sowie die Ex-05ER Ridle Baku und Lennart Grill, die alle komplett oder teilweise am Bruchweg ausgebildet wurden, holten sich mit einem Sieg im Finale gegen Portugal den Pokal. Auch Axel Busenkell, Leiter Rehabilitation bei den Rheinhessen und Fitnesstrainer des DFB-Teams, gehört zum erfolgreichen deutschen Tross. Gemeinsam sorgten sie beim FSV für große Freude: "Jeder Mainzer kann stolz sein auf die Leistung unserer aktuellen und ehemaligen 05ER bei der U21-Europameisterschaft und auf unsere Talentschmiede am Bruchweg", sagte Christian Heidel, Vorstand Sport, Strategie und Kommunikation.

"Wir gratulieren unseren Jungs zum Erreichen dieses tollen Ergebnisses. Mainz 05 ist seit Jahren in nahezu allen U-Nationalteams vertreten, auch in der diesjährigen Europameister-Elf, und das ist ein starkes Zeugnis für die kontinuierlich gute Arbeit in unserem Nachwuchsleistungszentrum. Unser NLZ genießt über die Landesgrenzen hinaus einen herausragenden Ruf, man weiß, dass Top-Talente hier auf Top-Ebene ausgebildet werden und der Weg aus dem Nachwuchs in die Profimannschaft aufgrund der hohen Durchlässigkeit kurz ist", so Heidel weiter.

Jeder Mainzer kann stolz sein auf die Leistung unserer aktuellen und ehemaligen 05ER bei der U21-Europameisterschaft und auf unsere Talentschmiede am Bruchweg

Bestätigung und Ansporn

Torhüter Dahmen, der ab der U11 die Ausbildung am Bruchweg durchlief, hat in dieser Saison seine ersten drei Bundesliga-Einsätze im Trikot des FSV absolviert und bekam von U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz im gesamten Turnier das Vertrauen. Der 23-Jährige zahlte mit starken Leistungen zurück, genauso wie Teamkollege Burkardt, seit der U15 ein 05ER und in dieser Saison endgültig in der Bundesliga etabliert, der im Viertelfinale gegen Dänemark ein wichtiges Tor erzielte. Zusammen mit Ridle Baku, dem gebürtigen Mainzer, der von der U10 bis zu den Profis beim FSV spielte, Lennart Grill, der von der U14 bis zur U17 die Torwartausbildung am Bruchweg genoss und Busenkell sorgten sie für Glücksgefühle in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.

Sie haben sich diesen Erfolg mit harter und beständiger Arbeit verdient

Auch für NLZ-Leiter Volker Kersting und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Nachwuchs der 05ER gibt der Erfolg einen weiteren Motivationsschub in der täglichen Arbeit: "Glückwunsch an die Jungs, wir alle im NLZ freuen uns riesig für sie. Sie haben sich diesen Erfolg mit harter und beständiger Arbeit verdient. Es ist auch eine große Bestätigung für alle Trainer, Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, dass vier Spieler, die komplett oder teilweise bei Mainz 05 ausgebildet wurden, U21-Europameister geworden sind. Gleichzeitig ist es auch ein Ansporn für uns, in der Nachwuchsausbildung weiter Gas zu geben", so Kersting.

Teasermodul - YouTube

Teasermodul - Banner